TNS Frankfurt Forum
Absage TNS Saison 2020 ... bleibt gesund!
 
Registrieren || Einloggen || Hilfe/FAQ || Suche || Kalender
Tuesday Night Skating Frankfurt TNS goes! Skatereisen Rhein-Main Skate-Challenge TNS Frankfurt Forum
TNS Frankfurt Forum » Technik & Material » Verbindungsschraube Schiene-Schuh gebrochen » Threadansicht

Autor Thread - Seiten: -1-
000
24.06.2010, 07:37 Uhr
MaPe68

Avatar von MaPe68

Hallo zusammen,

musste vorgestern beim Skaten die Tour abbrechen, da mir von meinem linken Skate die hintere Verbindungsschraube zwischen Schiene und Schuh gebrochen ist. Der Stift steckte noch im Gewinde, der Kopf auf Nimmerwiedersehen verschwunden.

Die Skates (Rollerblade Speedmachine 100) habe ich erst Ende März gekauft und bis auf einen kleinen "Stolpersturz", bei dem ich auch nirgendwo richtig aufgeschlagen bin, ist bis jetzt auch noch keine größere ruckartige Krafteinwirkung auf die Skates erfolgt.

Habe den Skate nun weggebracht, damit der Stift rausgepfrimelt wird und Ersatzschraube angebracht wird. Die Aussage eines RB-Vertretes (über das Sprachrohr des Skateladens) war allerdings, Garantie sei eher nicht zu erwarten, da der Schuh ja schon "deutliche Abnutzungserscheinungen" aufweise.
Abgesehen davon, dass dies wirklich nur ein einziger minimaler Sturz war, frage ich mich, was ein evtl. Materialschaden an einer Schraube damit zu tun hat (?).

Meine Frage nun, hat jemand so was Ähnliches schon mal erlebt - woran könnte es liegen, dass der Schraubenkopf wegbricht - eigentlich sollten die Skates doch so gefertigt sein, dass dies gar nicht passieren dürfte (vor allem erst nach drei Monaten in Benutzung).

Oder liegt's an der Fahrweise, dass ich hier was falsch gemacht habe?

Außerdem habe ich jetzt Angst gekriegt, dass mir dies jederzeit an einer anderen Schraube genauso passieren könnte, sollte dies ein Fertigungsproblem sein und für mich als Laien so auch nicht ersichtlich.

Danke schon mal für die Hilfe
Margit


Dieser Post wurde am 24.06.2010 von MaPe68 editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
001
24.06.2010, 07:59 Uhr
Robby

Avatar von Robby

Hallo,

tausch doch gerade alle vier aus, sind max 5,- und Du kannst wieder beruhigt loslegen.
Und natürlich ist das ein Garantiefall, eine Befestigungsschraube ist kein Verschleissteil.

Gruß Robert


-----
...macht mir mal einer den Knoten aus den Beinen???
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
002
24.06.2010, 08:25 Uhr
peeet



naja, meiner Meinung sollte das ein Garantiefall sein: die Skates sind nicht alt und eine Schraube sollte nicht brechen.
Aber leider kann sie brechen; als Grund dafür fällt mir spontan nur ein: entweder 'nen Materialfehler oder die Schraube war evtl bei kühleren Temperaturen zu fest angedreht worden. Dann kann es vorkommen, dass bei Ausdehnung der Schiene das Köpfchen der Schraube wegplatzt.

für mich kann ich nur sagen: schon wieder ein Grund, bei meinen alten Skates zu bleiben. Wenn die mir unter den Füßen wegbröckeln würde ich es verstehen - aber wenn mir die neuen nach ein paar Monaten zerbrößeln, dann verstehe ich das nicht wirklich.

Wünsch euch was, Peeet.


-----
Die Dunkelheit ist echt - das Licht scheint nur so. (Werner Mitsch)
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
003
24.06.2010, 18:29 Uhr
Jörg L.
TNS Team
Avatar von Jörg L.

Hallo Margit,

ob Garantie hin oder her (So teuer sind Schrauben ja nicht), ich empfehle Dir, 4 neue Schrauben einzuschrauben, und diese aber nicht bis zum Geht-nicht-mehr anzuziehen, sondern besser mit Schraubensicherung einzukleben!

Weiter gute - und sichere - Fahrt!

Jörg
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
004
24.06.2010, 19:52 Uhr
MaPe68

Avatar von MaPe68

Danke für die Tipps

Jörg, dein Hinweis zum Thema Schraubensicherung - echt gut, danke, ich bin ein ziemlicher "Technik-Depp" und wusste z.B. gar nicht, dass es so was gibt ... *öhm*

Ich denke, ich werde mich dann wohl man ans Auswechseln machen, muss dann kurzfristig die Ersatzteile ordern ... allerdings wäre in meinen speziellen Fall der Schraubenkopf ja trotzdem weg gewesen, oder? Die Schraube hat es ja regelrecht auseinandergefetzt, der Rest war ja noch im Gewinde drin.
Ich versteh's einfach nicht, wie das passieren kann.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
005
09.07.2010, 11:36 Uhr
eisbaer_on_skates

Avatar von eisbaer_on_skates

Ach ja, eines meiner Lieblingsthemen.
Nein, nicht die Schrauben, sondern Garantie/Gewährleistung.

Die Schraube fällt unter die Gewährleistung, die der Verkäufer bieten muß, von gesetzteswegen. Positiver Vorteil für dich, in den ersten sechs Monaten müßte der Verkäufer dir eine Verantwortung/Fehlnutzung für den Fehler nachweisen und nicht du, daß dort ein Material-/Fabrikationsfehler vorlag. Und die Ausrede: "Die sind ja benutzt worden." läuft zumindest theoretisch ins Leere, da diese Macken ja nicht am beanstandeten Objekt - der Schraube - sind, sondern an Schuh, Schiene und Rollen. Und, du hast die Ware der Bestimmung nach genutzt. Du bist mit denen geskatet (und dabei auch mal - was dazu gehört - gestürzt), bist nicht mit geschwommen oder hast mit dem Vorschlaghammer draufgeschlagen.
Allerdings, wie man eine zu unrecht verweigerte Gewährleistung durchsetzt/einklagt, weiß ich nicht.

Garantie ist etwas, das der Hersteller zusätzlich und zu seinen Bedingungen anbietet. Diese Garantie beeinträchtigt aber in keiner Weise die Gewährleistung.

Ich denke, die Probleme sind eh schon behoben, aber vielleicht können nachfolgende Generationen davon profitieren.

Und dann versuche ich noch das mögliche Auftreten dieses Schadens zu beschreiben.
Stelle dir ein Breites Gummi vor, ähnlich einem Weck-Gummi (nur nicht ringförmig).
Dieses spannst du ordentlich, entsprechend dem Festdrehen der Schraube.
Dann läßt du einen kleinen Schnitt am Rande des Gummis machen, dies wäre dann mit dem Materialfehler der Schraube zu vergleichen.
Anfänglich hält das Gummi noch, doch dieser kleine Schnitt wird nach und nach immer größer und letztlich bleibt dann so wenig Gummi übrig, daß es schlagartig reißt. Bei deinen Skates war das Reißen, das Verlieren des Schraubenkopfes.

Ich hoffe, ich konnte Dir den möglichen Fehler anschaulich genug beschreiben.

Und was den "Technik-Depp" betrifft, ich denke viele Skater wissen nicht, was diese "Farbe" im Gewinde der Schrauben zu suchen hat.

LG Eisbär
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
006
10.07.2010, 14:21 Uhr
deusdeorum



mir ist exakt das gleiche passiert. Auch Speedmachine 100 und auch die hintere Verbindungsschraube glatt durchgebrochen. Schuhe waren drei Wochen alt.
Der Händler hat (bisher) keine Probleme gemacht. Der Schuh ist atm beim Händler, mal schauen was die nächste Woche bringt.
Nur wovor ich Angst habe, dass es wieder passiert.
Gerade wenn ich damit jetzt nicht alleine bin.
Denn wenn diese Schraube bricht, hat man eigentlich nicht mehr viele Chancen und ich weiß nicht, ob ich bei einem zweiten solchen Bruch noch einmal so viel Glück haben werde.
DeusDeorum


Dieser Post wurde am 10.07.2010 von deusdeorum editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
007
10.07.2010, 16:35 Uhr
MaPe68

Avatar von MaPe68

... finde es schon heftig, das jetzt zu lesen.

Ich bin momentan wieder auf den Skates unterwegs; habe nach einem deftigem Telefonat direkt mit dem Rollerblade-Vertreter, in dem ich diesem mal freundlichst und knallhart die Meinung gesagt habe - vor allem über seine Aussage "... die sehen ja benutzt aus ..." - inkl. Reparatur ein halbes Ersatzteillager zur Verfügung gestellt bekommen, aber die Angst sitzt trotzdem noch in mir drin.

Denke auch, dass da gewaltig was passieren kann. Berichte doch mal, wie es bei dir weitergeht, würde mich interessieren.

@ Eisbär, ja, das mit Garantie und Gewährleistung habe ich auch schon alles mal gelernt ... ... aber wie immer, man vergisst es so schnell und zumindest ich schmeiße dann schon mal die Begriffe durcheinander. Dass das gewissermaßen ein Haarriss ist, der das ganze verursacht hat, konnte ich mir auch so vorstellen ... aber ich habe mir halt immer gesagt, das "darf" doch gar nicht sein, gerade bei den Belastungen, die dort wirken, müssen doch entsprechende Materialien verwendet werden! Klar, in der Fertigung steckt keiner drin ... deswegen war ich halt auch so sauer, weil das Ganze so als "... na ja, kann schon mal passieren ... " (zumindest bei mir) hingestellt wurde; weil ich der Meinung bin: Eben nicht!
Danke dir.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
008
10.07.2010, 17:44 Uhr
deusdeorum



vor allem es kann mal als Einzelfall passieren, doch wir sind jetzt schon zu zweit.
Wenn es ein Einzelfall wäre, könnte man sagen, Glück gehabt, nichts passiert. Neue Schraube rein und wird nicht mehr passieren.
Doch wenn wieder die Schraube reißt?
Ich zumindest möchte nicht noch einmal mein Glück auf diese Art und Weise strapazieren. Gerade beim TNS... Und wenn die Schraube bricht kann ich von meinem eigenen Erlebnis berichten, dass es dann nur pures Glück ist, wenn nichts passiert.
Wie ist es dir ergangen als die Schraube riss? Bist du gestürzt? Wie schnell warst du?

Mir ist gottseidank nichts passiert, doch der Sturz lässt sich so gut wie gar nicht vermeiden, wenn einem plötzlich die Schiene wegfliegt.
War selber relativ flott links unterwegs, konnte noch irgendwie Geschwindigkeit abbauen, bevor ich nach vorn gestürzt bin und hab mir (auch dank Schützer) nichts außer eine kleine Schürzwunde zugezogen. Und dass anschließend niemand ernsthaft über mich drübergeflogen ist, lag einfach nur daran, dass ich relativ weit links war und ich sonst einfach nur pures Glück hatte.
Ich mach mir vor allem Gedanken darum, dass das wieder passieren könnte. Ich habe zum Glück noch keinen wirklich schweren Sturz miterlebt, aber fast jedes TNS kommt der Krankenwagen 1-2 mal zum Einsatz. Was stellen bitte die Leute noch an, wenn ich so heil mit davon komme? Ist das wirklich einfach nur Glück? Und habe ich das nächste Mal wieder so viel Glück?
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
009
11.07.2010, 10:06 Uhr
MaPe68

Avatar von MaPe68

So wie ich dich verstanden habe, ist auch nicht die Schraube nur komplett rausgeflogen, sondern auch wirklich gebrochen, oder?

Also, ich war in dem Moment nicht ganz so schnell, da ich gerade um eine Kurve mit relativ wenig Weitsicht gefahren bin. Ich hörte nur irgendwas scheppern und bei den folgenden Skateschritten merkte ich, dass "irgendwie" was anders war, es klackerte jedesmal beim Aufsetzen. Da dachte ich mir "hältst mal doch lieber an" (bin also nicht gestürzt) und ich habe meinen Augen nicht getraut, als ich gesehen habe, dass ich links praktisch nur noch mit einer Verbindung Schiene/Schuh fahre.

Sei froh, dass du im Rahmen TNS unterwegs war - ich fahre i.d.R. alleine hier durch die Gegend, und in diesem Fall auf einer fast nicht befahrenen Landschaftsstraße. Habe schon ein bisschen gewartet, bis mich dann ein Autofahrer zu meinem Auto hingefahren hat, das ca. 6 km entfernt war.

Kann dich auch verstehen, dass du jetzt verunsichert bist (bin ich auch). Hast du dir überlegt, auf ein anderes Modell umzusteigen oder willst du erst mal abwarten, was dir der Händler sagt?
Und na ja, ich glaube, für einen folgenschweren Sturz braucht man nicht mal so arg schnell unterwegs sein. Ich kenne auch Leute, die sind aus dem Stand heraus unglücklich geschludert und umgefallen und haben sich dabei das Handgelenk gebrochen ...

Aber ich glaube, man darf jetzt nicht den Fehler machen und beim Skaten immer denken "hoffentlich passiert mir das nicht wieder und hoffentlich passiert mir überhaupt nichts ...". Ich weiß, leichter gesagt als getan
Ich bin im Moment auch übervorsichtig und schau mir vor jedem Fahren jede einzelne Schraube an (auch wenn das wohl nichts bringen würde).
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
010
11.07.2010, 11:33 Uhr
deusdeorum



ja, Schraube gebrochen, Schraubkopf war dann weg, das Gewinde steckte noch fest im Schuh.
das hört sich bei dir sehr beruhigend an, danke
Bei mir drehte sich die Schiene bei voller Fahrt nach außen, sprich ich hab plötzlich die Rollen in einem Winkel vom Schuh ab stehend gesehen. Dadurch konnte ich mich nicht mehr wie bei dir auf die Rollen/Schienen abstützen, sondern der Schuh hing hinten in der Luft und dann bin ich zwangsläufig gestürzt. Damit war der Grund meines Sturzes wohl nicht, dass der Schraubkopf gebrochen ist, sondern, dass sich die Schiene dann vom Schuh weggedreht hat.

Ich spiele tatsächlich mit dem Gedanken auf ein anderes Modell zu wechseln. Weil zwei kleine Schrauben als alleinige Verbindung sind nicht wirklich vertrauenserweckend, vor allem wenn eine schonmal gebrochen ist.
Vor allem, wenn man bedenkt, dass z.B. bei drei Schrauben die Schiene eben nicht wegdrehen kann, wenn eine bricht. Damit sind Skates mit nur zwei Schrauben wohl ein gefährliches Fehldesign.
Ich werde auf jeden Fall nächste Woche zum Händler gehen und schauen was dieser sagt. Dass die eigentliche Problematik das Drehen der Schiene ist, war mir bisher so nicht bewusst und wird beim Gespräch die entscheidende Rolle spielen, danke
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
011
12.07.2010, 09:53 Uhr
frank
Webmaster
Avatar von frank


Zitat:
deusdeorum postete
Der Schuh ist atm beim Händler, mal schauen was die nächste Woche bringt

Was heisst denn "atm"?
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
012
12.07.2010, 11:52 Uhr
Ralf
TNS Team


Tippe auf "at the moment"
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
013
12.07.2010, 18:31 Uhr
eisbaer_on_skates

Avatar von eisbaer_on_skates


Zitat:
Ralf postete
Tippe auf "at the moment"

dito
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
014
12.07.2010, 23:08 Uhr
Jörg06



Auch bei anderen Fabrikaten passiert sowas. Bei mir letztes Jahr an einem Powerslide.
Zum Glück die hintere Schraube, allerdings ist sie nicht unterhalb des Kopfes, sondern das Gewinde am Eintritt in den Schuh gebrochen.
Wenn nur der Kopf weg ist, dürfte sich die Schiene ja nur einen Zentimeter zur Seite bewegen.
Es sei denn, die andere Schraube gibt unter der spontanen Gesamtbelastung auch auf.
Ich habe damals versucht, nicht zu überlegen, wie das ausgesehen hätte, wenn es die Vordere im Gefälle gewesen wäre.
So habe ich nur ein "Klack" bei jedem Schritt gehört and mir das dann genauer angesehen.

Ob sich das bei eurem Modell baureihenbedingt häuft, weiß wohl nur der Hersteller.
Hat man eigentlich schonmal was von Rückrufaktionen bei Skates gehört ?
Selbst damals als bei K2 die Rollen häufiger mal weggebrochen sind, gab es sowas wohl nicht, und die Händler wollten zum Teil auch keine Gewähr leisten.
Grundsätzlich kann aber auch "Top"-Material irgendwann aufgeben. Letztes Wochenende sind bei einem Teilnehmer auf einer Tour kurz hintereinander bei zwei Matter-Rollen die Felgen gebrochen.

Vielleicht weiß hier ja jemand, ob man so eine Materialermüdung vorher erahnen kann.
z.B. durch Inspektion der Schrauben. Oder ist Raus-/Reinschrauben eher kontraproduktiv ? Sollte man die Teile präventiv tauschen ? Oder holt man sich dadurch ggf. erst defektes Material an Bord ?
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
015
12.07.2010, 23:48 Uhr
Stuttgarter2
24H SOLO
Avatar von Stuttgarter2

@Jörg
den Fall gibt es schon. Ein Stuttgarter Skater hatte auf der HR3-Tour bei einer schnellen langen Abfahrt die vordere Schraube verloren. Der ist dann einbeinig so lange weitergerollt bis er von einem aufmerksamen Orner auf einem Moped "gerettet" wurde. Spektakuläre Aktion - aber immerhin ohne Sturz

Fazit:
Lerne einbeinig Skaten
Verwende Klebstoffe zum Sichern der Schrauben
Schrauben nie mit brachialer Gewalt anziehen

Und wenn du 100% sicher gehen willst: Nach jedem TNS eine Ultraschalluntersuchung der Schrauben auf Ermüdungsbrüche durchführen.


-----
Der Teufel trägt Prada - der Skater nen Helm
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
016
14.07.2010, 17:06 Uhr
eisbaer_on_skates

Avatar von eisbaer_on_skates

Materialermüdung ist feststellbar, du gähnst ja schließlich auch bevor du einschläfst. Sie zu sehen bzw. zu finden ist dann natürlich etwas anderes.
Bei der Untersuchung würde ich es dann aber nicht nur bei den Schrauben belassen, auch Rollen, Schuh etc. pp solltest du nicht außer Acht lassen

Das mit dem präventiv Wechseln hat halt so seine Tücken, wie du -Jörg06- ja schon ansprichst, eine allgemeine Regel dürfte es wohl nicht geben. Aber wenn du regelmäßig präventiv wechseln würdest, reduzierst du die Zeit, die ein womöglich vorhandener Fehler hat, zu Tage zu treten, und könntest damit dem Versagen entgegenwirken. Du könntest aber auch ein intaktes Teil, das dich noch einige Zeit begleiten könnte, gegen ein stark mangelhaftes Teil tauschen, welches während deines Tauschzykluses versagt. Das Problem den richtigen Weg einzuschlagen liegt darin, die Wahrscheinlickeiten zu kennen und daraus die richtigen Rückschlüsse zu ziehen.

So, und nun sind wir genau so schlau wie zuvor, und wissen nicht, ob wir präventiv tauschen sollen oder nicht.


Dieser Post wurde am 14.07.2010 von eisbaer_on_skates editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
017
14.07.2010, 20:59 Uhr
deusdeorum



habe gestern die Skates geholt und beim TNS das erste Mal wieder gefahren.
Es wurden an dem Skate nur die Schraube ausgetauscht. Auf explizite Nachfrage wird die Schraube nicht mehr brechen. Deren Wort in meine Gesundheit...
@Jörg da hast du Glück gehabt, dass sich die Schiene nicht rausgedreht hat
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
018
18.07.2010, 21:10 Uhr
redhorn
Umrundete die
Erde auf Skates!
Avatar von redhorn

Hallo Margit,

damit sich das Missgeschick einer gebrochenen Schraube (losen Schiene) nicht wiederholt,
gebe ich Dir gerne einen Praxistipp, mit dem ich bisher sehr gut gefahren bin. Mit einem
kleinen technischen Trick kann man nämlich verhindern, dass eine Schiene, die nur noch
an einer Schraube baumelt, seitlich wegschert und das Sturzrisiko erhöht. Ich klebe
zwischen Unterseite Schuh und der Schiene dickes, beidseitiges, leicht elastisches Klebeband.

Bei Conrad heißt das „Servotape“ und ist 2 mm dick. Ein zusätzlicher Effekt ist, dass man dann
die Schrauben nicht mehr so knallfest bis zum Anschlag reindrehen muss. Wenn Du dann noch
die Schraubensicherung (siehe Thread weiter oben von Jörg L) benutzt, hast Du ein sehr gutes
Sicherheitspaket.

Übrigens habe ich mal den Test gemacht und habe jeweils die vordere oder die hintere Schraube entfernt.
Dann bin ich ein Stück auf ebener Strecke mittelschnell geskatet. Ergebnis: Die angeklebte Schiene blieb
fest mit dem Schuh verbunden.

Folgende Schritte wären zu erledigen:

-Schienen abschrauben und entfetten, Skateunterseite entfetten.

-Vom Klebeband vier runde Stücke (beim Speedmachine 100: ca.3 cm Durchmesser) abschneiden und
in deren Mitte ein kleines Loch für die Schrauben ausschneiden.

-Nun das Klebeband auf die Skateunterseiten kleben und die Schienen obendrauf.
(Jetzt kannst Du schon mal von Hand testen, wie gut das hält gegen die Scherbewegung.)
Für eine nachhaltige Klebewirkung sollten die Skates nicht stundenlang im von der Sonne
aufgeheizten Auto liegen.

-Anschliessend die Schrauben mittels Schraubensicherung in das Gewinde, und nicht zu fest
reindrehen. Fertig!

Und wenn Du immer noch kein Vertrauen in die Schrauben hast, könntest Du Dir extra starke
Schrauben bestellen. Die gibt es hier:
Ersatzschrauben

Viel Erfolg!

Gruß
redhorn


-----
487-mal bei TNS mitgerollt !
TIPP => TNS - Das Jahresvideo (Director's Cut 2014)
=> Feedbacks & Infos zu allen Redhorn-Videos !


Dieser Post wurde am 18.07.2010 von redhorn editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
019
18.07.2010, 21:53 Uhr
deusdeorum



danke für den Tipp
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
Seiten: -1-     [ Technik & Material ]  


· Dieses Forum ist Teil der TNS Frankfurt Homepage · Bitte beachtet die Hinweise in unserer Datenschutzerklärung ·

powered by ThWboard 3 2.84-php5
© by Paul Baecher & Felix Gonschorek