TNS Frankfurt Forum
TNS Frankfurt Startseite | TNS Winterpause bis 28.03.2023
 
Registrieren || Einloggen || Hilfe/FAQ || Suche || Kalender
Tuesday Night Skating Frankfurt TNS goes! Skatereisen Rhein-Main Skate-Challenge TNS Frankfurt Forum
TNS Frankfurt Forum » Rhein-Main Skate-Challenge » [2008] Rennen oder Lotterie » Threadansicht

Autor Thread - Seiten: -1-
000
02.05.2008, 10:59 Uhr
Speedsu



Am 1. Mai war ich an der Skate Challenge dabei. Ich startete vorne bei den Frauen. Bald schon konnten wir zu dritt ausreissen. Ca. nach 25km verlor ich bei der Steigung den Anschluss an die Spitzengruppe und fuhr das restliche Rennen alleine. Es waren auch keine Männer in meiner Nähe, welche ich hätte anhängen können. Einige Männergruppen überholte ich, und dabei schlossen sich jeweils ein paar von diesen in meinen Windschatten an. Aber bald hatte ich auch diese wieder verloren. Auf den letzten Kilometern überholte ich eine grössere Männergruppe, die jedoch wieder zu mir aufschloss, wiederum überholte ich die Gruppe und ich zog erneut davon. Im Schlepptau hatte ich dabei ein Mann, welcher mich auf der Ziellinie überholte.
Auf der ausgehängten Rangliste war ich als zweite klassiert, wusste jedoch, dass bei den vorderen 2 Damen bei einer der Chip nicht funktioniert hatte und dies noch korrigiert wurde und ich somit den 3. Rang hätte.
Das Erstaunen war gross, als ich bei der Siegerehrung aber nicht aufgerufen wurde. Auf der Rangliste war ich mit dem sechsten Rang drauf. Und mit einer Zeit von 2:41 stimmte es sowieso nicht, denn ich hatte 2:24 für die 75 Kilometer. Der Speaker vor Ort erklärte mir dann, dass ich Aufgrund eines Einspruches (aus unbekannten Reihen) zurückversetzt wurde, da ich mit den Männern gefahren sein sollte. Natürlich stimmte dies nicht!!! Aber die Schiedsrichter waren bereits abgereist und ich konnte keinen Einspruch mehr machen. Auch vorher konnte ich keinen Einspruch machen, da ich auf der ausgehängten Rangliste ja drauf war!

Ich war sehr enttäuscht und fühle mich natürlich äusserst unfair behandelt! ich reise 7 Stunden an für das Rennen in Frankfurt, bezahle dazu noch 45 Euro. Und nur weil irgendwer - aus was weiss ich für Gründen - meint er können haltlos einen Einspruch gegen mich machen, werde ich dann einfach mit einem falschen Rang klassierrt! Wo bleibt da die Fairness? Wieso kann man die Ränge nicht gleich verlosen und braucht sich gar nicht mehr 75 Kilometer abzuhetzen!

Zu Hause angelangt habe ich zudem noch die Wettkampfbestimmungen durchgelesen auf der Website. und dort steht folgendes:
"Das Windschattenfahren hinter einem oder mehreren Radfahrern ist aufgrund unterschiedlicher Fahr- und Bremsverhalten von Skatern und Radfahrern untersagt."
Also dürfte ich sogar rein theoretisch mit den Männern fahre, oder? Steht ja nichts geschrieben, dass es nicht erlaubt sei. Aber das nur mal so dahingesagt, denn ICH BIN NICHT DEN MÄNNERN IM WINDSCHATTEN GEFAHREN! Wenn ich bei den Männern hinten aufgelaufen bin, dann habe ich diese entweder überholt oder mit Abstand mich hinter der Männergruppe aufgehalten, als diese mir auf den letzten Kilometern in die Quere kamen!
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
001
02.05.2008, 12:12 Uhr
Ralf
TNS Team


Hallo Speedsu,

ich kann Deinen Ärger gut verstehen. Eine weitere Skaterin aus der Schweiz wurde disqualifiziert, weil 2 Damen die offensichtlich Lizenzfahrerinnen sind einen Einspruch eingelegt haben, weil die Skaterin sie auf den letzten Metern im Ziel überholt hat und ein Mann mit Ihr ins Ziel kam. Soweit ich weiss war sie kurz hinter ihm. Das hat die beiden offenbar veranlasst zu glauben, sie wäre im Windschatten dieses Mannes gefahren. Sie wäre im Breitensportklassement 6. geworden. Was ich so gehört habe, ging wahrscheinlich es um Punkte für den Hessischen Inline Cup, da wird man aufgrund eines Einspruchs dann schnell vom 8. auf den 4. Platz gewertet. Und das bringt mehr Punkte in der Rangliste. Leider. Ich finde man sollte die Platzierung auf der Strecke erreichen, das Ergebnis sportlich nehmen und nicht hinterher per Einspruch jammern. Und für mich ist ein sauber herausfgefahrener 8., 10, oder was sonst für ein Platz mehr Wert als ein besserer aufgrund irgendwelchem regeljongliertem Einspruch. Wie gesagt es ist äussert ärgerlich für Dich, ich hoffe aber, dass Du diese schöne Skateveranstaltung mit Ihrer guten Stimmung, dem schönen Wetter und den gutgelaunten Skatern und Helfern trotzdem in guter Erinnerung behälst, allein aufgrund der sportlichen Herausforderung auf der Strecke und freue mich Dich nächstes Jahr wieder fahren zu sehen.


Dieser Post wurde am 02.05.2008 von Ralf editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
002
02.05.2008, 12:35 Uhr
Dirk
TNS Team
Avatar von Dirk

Hallo Speedsu und alle anderen disqualifizierten,

als Veranstalter der Rhein Main Skate Challenge danke ich dir für die Teilnahme und deinen Beitrag zu dem Rennen.

Mein Orga Team und ich sind im Moment selber dabei zu dem Schiedsgericht des DRIV Kontakt aufzunehmen, da mir die getroffenen Entscheidungen auch nicht schlüssig sind. In der Tat gab es direkt nach beendigung des Rennens einen Einspruch der weiblichen Aktivenklasse. Dieser wurde vom Schiedsgericht in Rücksprache mit Datasport auch besprochen. Wie schon bei vielen anderen Rennen ist aber dieses leidige Thema Windschatten fahren bei Männern gar nicht der entscheidige Punkt gewesen, sondern wohl eher wer wo wie startet und wie gewertet wird.

So wie ich es verstanden und mit dem Schiedsgericht besprochen hatte, soll es wohl ab diesen Jahr seitens des Verbandes zwei Wertungen geben, eine der aktiven klasse (Lizenskater) und dann eine Breitensportler Wertung.

Demzufolge sollen ja laut Reglement Frauen (Lizenz) nur unter ihresgleichen skaten, wie das in einem Rennen geprüft werden soll steht auf einem anderen Blatt. Diese Frauen sollen auch alle gemeinsam vor den Breitensportlern, welche dann ja gemischt starten dürfen, starten und sich einen fairen Wettkampf liefern. Hier geht es dann ja auch um Wertungspunkte.

So gesehen sollte gestern keine Lizenz Skaterin disqualifiziert werden, sondern lediglich jenen Lizenzskaterinen welche aus den gemischten Blöcken gestartet waren in der Breitensportler Wertung gewertet werden, dann auch ohne Wertungspunkte.

Da jetzt aber auch Breitensportlerinen aus welchen Gründen auch immer disqualifiziert wurden ist mir unerklärlich.

Wie bereits vorher erwähnt versuche ich gerade den Kontakt nochmals herzustellen und werde euch alle auf dem laufenden halten, ebenso nehmen wir gerade Kontakt zu Datasport auf, die sind aber zur Zeit auf drei Veranstaltungen, deshalb bitte noch ein wenig Geduld.

Wir werden uns spätestens nach dem Wochenende nochmals melden, nur fände ich es sehr schön wenn alle Betroffenen uns diese Zeit geben und auch in ihrer Betrachtung der Veranstaltung sich weiterhin ihre differenzierte Sichtweise beibehalten.

Eine korrekte Ergebnisliste werdet ihr dann auch auf der HP veröffentlicht sehen

Rollenden müden Gruß

Dirk May
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
003
02.05.2008, 22:13 Uhr
Speedsu



Vielen Dank, dass Ihr Euch dem Thema annehmt. Ich verstehe dass so eine Entscheidung nicht nur für die Betroffenen Teilnehmer, sondern auch für die Veranstalter ärgerlich ist. Die Berichtigung solcher "Fehler" kosten dann viel Zeit und Nerven.

Das Rennen an sich, hat mir super gut gefallen. Die Strecke war gut und auch mit den Radfahrern konnte man sich gut arrangieren, damit man sich nicht in die Quere kam. Wenn es der Rennkalender 2009 erlaubt, werde ich wieder dabei sein.
(Ein Eidgenosse lässt sich ja nicht unterkriegen )
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
004
04.05.2008, 23:07 Uhr
Crashi



Hallo Speedsu,
ich möchte Dir mal etwas auf die Sprünge helfen.
Es gibt neben den Wettkampfbestimmungen ein offizielles Reglement des DRIV. In der WKO des DRIV heist es unter 6.7 Verhalten der Läufer:

Zitat:
Um einen fairen Wettbewerb zu garantieren, ist es den Damen weder erlaubt, innerhalb des Herren-Wettbewerbs zu laufen, noch direkt hinter einem Männerfeld. Gleichfalls ist es Herren weder erlaubt, innerhalb des Damen-Wettbewerbes zu laufen, noch direkt hinter einem Damenfeld.

Des weiteren kann ich mich zu gut daran erinnern, als unsere Herrengruppe dich
eingeholt hat.Ca. KM 60. Vor uns fuhr ein Radfahrer mit einer Skaterin im Windschatten. Als unsere Gruppe den Radfahrer passiert hatte, wechselte die Skaterin vom Radfahrer direkt hinter mich. Nach ca. 2km musste ich einen Boxenstopp einlegen, da ich Probleme mit einer Achse hatte. Als ich langsamer wurde, überholte mich die Skaterin und bemühte sich, den Anschluss an die Herren nicht zu verlieren. Nach dem ich meine Achse wieder befestigt hatte und selber versuchte die Herrengruppe wieder zu erreichen, hatte ich eine wunderbare Aussicht auf das Verhalten der Skaterin. Leider war ich so platt, dass ich den Anschluss nicht schaffte. Im Ziel angekommen wurde mir aber von anderen Skatern der Gruppe erzählt, sie seien nach der Führungsarbeit nach hinten gegangen und dort wäre eine Skaterin an letzter Position gewesen, die extra eine Lücke aufgemacht habe, damit sie an letzter Position bleibt.
Dies sind meine persönlichen Eindrücke inkl. der Erzählungen von Mitskatern meiner Gruppe.
Ich glaube, jetzt solltest du nochmal darüber schlafen und überlegen, ob du nur geträumt hast, oder ob du eine Brille brauchst. ;-)
Für mich gilt einfach nur
FAIR geht vor !
Und in sofern hast du zurecht eine Zeitstrafe bekommen!

bis dahin

Crashi
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
005
05.05.2008, 09:12 Uhr
Speedsu



@ Crashi
Also so kann ich deine Ausage icht hinnehmen! Wegen der Wettkampfverordnung mag ja sein, da kenn ich mich bei euch in Deutschland zu wenig aus, auf der Hompage stand jedoch lediglich, dass Windschattenfahren hintern Radfahrern verboten war. Aber das spielt ja in diesem Thema auch keine Rolle.

Ja, ich weiss sehr wohl wo eure Gruppe mich aufgeholt hat. Aber nicht ich war hinter dem Radfahrer, sondern eure Gruppe kam hinter einer Radfahrergruppe an mir vorbeigefahren! Wäre ich hinter den Radfahrern gewesen, dann hättet ihr mich gar nicht eingeholt. Also rein von der Logik her schon.

Ich fuhr dann mit Abstand hinter der Männergruppe. Und es war nicht so, dass ich jeweils Platz liess, damit der Führende vor mich rein kam, sondern eher so, dass ich ständig eine Lücke offen liess, um nicht an der Männergruppe anzuschliessen.

Falls du dich auch erinnern kannst, habe ich mehrmals versucht von der Männergruppe wegzufahren. Dabei haben mir jedoch stets ein paar Männer aus der Gruppe am Hintern geklebt. Und der Rest der Männergruppe konnte dies auch nicht gutheissen und so wurde ich wieder aufgeholt. Einzig ein paar Kilometer vor dem Ziel konnte ich entscheidend wegziehen. Dabei hatte ich aber immer noch einen Mann im Schlepptau, dieser sprintete im Zieleinlauf sogar gegen mich.

Und wenn man die Fotos, welche ja in grosser Anzahl vorhanden sind, betrachtet, dann sieht man jeweils nur Männer hinter mir kleben und nicht umgekehrt. Da müssten ja alle diese Männer auch disqualifiziert werden? Und nicht nur das, auch die 4. und 5. platzierten Frauen sieht man ganz schön auf einem Foto, wie die einem Radfahrer hinterherfahren. Also soll man nun alle Disqualifizieren oder mit einer Zeitstrafe versehen?

Ich bin froh und danke dem Veranstalter und vor allem Dirk, dass ich nun wieder auf dem 3. Rang aufgeführt bin. Für mich ist dieses Thema nun erledigt.

Missgunst und Neid wird es wohl immer wieder geben, aber man lernt damit umzugehen.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
006
05.05.2008, 13:20 Uhr
janM

Avatar von janM

Ich finde es Schwachsinn Windschattenfahren von Männern und Frauen zu unterscheiden. Das macht überhaupt keinen Sinn. Es gibt Frauen die so fit sind, dass sie mit gut trainierten Männern mitfahren. Warum auch nicht.
Entweder ist Windschattenfahren erlaubt oder nicht, aber bitte keine Unterscheidungen ob männlich oder weiblich, sowas artet in chaotische Situationen und Ergebnissen aus. Bei uns in der Gruppe fuhren 2 sehr trainierte Frauen mit und leisteten sogar mehr Führungsarbeit als die meisten Männer. Warum zum Geier sollen die dann nicht in der Männergruppe mitfahren dürfen ?

Ich habe mir gerade die 74km Liste der Frauen angesehen.
Henke Annegret muss um die 2:40 - 2:41 ins Ziel eingefahren sein. Warum wurde sie disqualifiziert?
Sie war eine der 2 Frauen aus unserer Gruppe die viel vorne gefahren ist, auf den letzten 5km konnte sie den Anschluss nicht mehr halten weil sie nach der zuvor geleisteten Führungsarbeit das angezogene Tempo nicht mehr halten konnte. Sowas finde ich sehr bedauerlich, wegen nichts und wieder nichts einfach disqualifiziert zu werden. Es tut dem erlebten Spaß wohl keinen Abbruch, aber solche willkürlichen Disqualifizierungen sind mehr als unnötig.
Wäre klasse wenn die Admins sich zu dem Thema einbringen könnten.


Dieser Post wurde am 05.05.2008 von janM editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
007
05.05.2008, 14:01 Uhr
KuKro



@JanM
Das Windschattenverbot zwischen Männern und Frauen gilt in lizenzierten Rennen für die lizenzierten Skater/innen. Im Breitensportbereich gibt es dahingehend keine Einschränkungen oder Verbote.
Aber:
Wenn lizenzierte und Breitensportler mit einem Startschuss gestartet werden und in einer gemeinsamen Wertungstabelle aufgeführt werden, macht dieses Verbot (an das sich die Breitensportler/innen ja nicht halten müssen) wenig Sinn, da gebe ich Dir Recht. Es ist also Sache des Veranstalters, dafür zu sorgen, dass Lizenzler und Breitensportler ordentlich getrennt werden - beim Start und in den Ergebnislisten. Und dann ist dieses Windschattenverbot nicht nur sinnvoll, sondern notwendig: Die Lizenz-Damen werden meist ein paar Minuten vor den Herren gestartet. Wenn jetzt eine Dame(ngruppe) von der Spitze abfällt, später von den Herren eingeholt wird (deren Spitze ist ja meist schneller als die Damenspitze) und sich in deren Windschatten wieder an die Damenspitze heranpirscht, ist dies unsportlich und daher zu Recht verboten.

Dies zur Erläuterung - es soll hiermit bitte keine Diskussion über das Windschattenverbot gestartet werden.

Viele Grüße,
Kurt


-----
Viele Grüße,
Kurt
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
008
05.05.2008, 22:01 Uhr
Tiffy



Hallo,
nach so einem schönen Wochenende, wird man darauf gestoßen, was hier im Forum abgeht.
Jetzt will ich auch mal meinen Senf dazu geben.
Ich persönlich finde die Regelung mit dem Windschatten auch blöd. Aber diese Regel
existiert und muss eingehalten werden.
@Speedsu:
Wenn es sich so zugetragen hat, wie du berichtest, dann steht dir auch der dritte Platz zu.
Herzlichen Glückwunsch!
Jedoch habe ich im Ziel von mehreren Seiten erzählt bekommen, ähnlich dem, was Crashi
geschrieben hat.
Missgunst und Neid ist das bei mir nicht. Ich mag es nur nicht wenn ich beschissen werde.
Es soll ein fairer Wettkampf sein und der bessere möge gewinnen.

Ach, und das mit dem Foto von uns ist genauso, wie du es selber von dir geschrieben hast.
Wir sind überholt worden.

bis zum nächsten Rennen

Tiffy
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
009
05.05.2008, 22:28 Uhr
Stuttgarter2
24H SOLO
Avatar von Stuttgarter2

@JanM
Das Windschattenverbot zwischen Männern und Frauen macht durchaus Sinn.
Bei früheren Rennen hatten sich mache Frauen bei einem schnellen Teamkollegen regelrecht "eingehängt" und kamen dadurch zu sehr schnellen Zeiten. Die Frauen welche keinen schnellen männlichen Windschatten hatten ware die angeschmierten.
Also wenn es nicht wieder nach dem Motto gehen soll, daß die Frau gewinnt welche das schnellste männliche "Zugpferd" hat, muß das Windschattenverbot zwischen Männern und Frauen im Lizenzbereich bleiben.


-----
Der Teufel trägt Prada - der Skater nen Helm
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
010
06.05.2008, 14:06 Uhr
janM

Avatar von janM

Ok, sehe ich ein, im Bereich der Lizenzläuferinnen, die ganz vorne bei den TOP5 mitmischen und ihr privates männliches Zugpferd nutzen, mag das Sinn machen, aber nicht im Hobbybereich, da verstehe ich nach wie vor nicht warum soviele disqualifiziert wurden. Wenn eine Fau mit Zielzeit von ca. +15mn nach der schnellsten Läuferin nicht die Möglichkeit hat bei Männern mitfahren zu dürfen und sich alleine abrackern muss, ist man mit der Regelung weit über das Ziel hinausgeschossen.

Das Forum ist wohl auch nicht der richtige Kreis, um eine Grundsatzdiskussion zu führen, das ist mir schon klar. Daher werde ich auch nicht mehr zu diesem Thema posten, denn es liefert sonst ein falsches Bild der Veranstaltung, die ich sehr gelungen fand.
Vielleicht liege ich ja mit meiner Auffassung völlig daneben, ich bin nur ein ambitionierter Hobbysportler und kein Leistunskämpfer, aber ich sehe es genau aus diesem Blickwinkel.

LG Jan
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
011
06.05.2008, 17:18 Uhr
Dirk
TNS Team
Avatar von Dirk

So,

jetzt ist auch das leidige Disqualifikations Thema erledigt und die Ergebnissliste bei Datasport veröffentlicht.

Zur Erklärung, es wurden ursprünglich 2 Damen mit Zeitstrafen belegt und 4 Damen Disqualifiziert. Dies geschah nach dem Einspruch seitens aktiver Damenskater gegen mitskatende Damen. Das Thema Windschatten fahren bei Männern wurde schon an anderer Stelle thematisiert, ich versuche es kurz zu machen.

Lizenzsportlerinnen, welche ja auch um Wertungspunkte skaten, dürfen nicht im Windschatten von Männern skaten und sollen sich nur mit ihresgleichen messen. Breitensportlerinnen können im Windschatten fahren, was natürlich im Rennen, erst Recht bei einer so langen Distanz dazu führen kann, das diese Breitensportlerinnen evtl. noch vor den ambitionierten Lizenzskaterinnen im Ziel sind.

Genau diese Situation ist auch bei der 2. SC passiert, deshalb fühlten sich einige im Rennen "betrogen". Es kann auch vorkommen das Skater eine Lizenz haben, aber sich als Breitensportler melden, da sie z.Bsp. mit Freunden, Vereinskollegen o.a. Just for Fun (ja das soll es noch geben) skaten wollen. Das dies im Verlauf eines Rennen zu unübersichtlichen Situationen führen kann, ist uns seit dem 01.Mai 2008 auch bewußt geworden.

Es wird von unserer Seite eine Meldung an den Verband geben, damit dieser in seiner Vergabe der Wertungspunkte berücksichtigen kann, wer unter den DRIV Regularien geskatet ist und wer nicht. Soll heißen, es wird in Zukunft eine Ergebnissliste Lizenz und Breitensportler geben müssen. Für die zurückliegende veranstaltung werden wir es noch händisch auseinander tüfteln, es sind ja keine 20 Frauen als Lizenzblock geskatet.

In diesem Sinne hoffe ich das jetzt ein wenig Ruhe einkehrt und ihr euch alle an die schönen Momente der vergangenen Woche erinnert.

P.S.

Auszug aus der Mail an die betroffenen Damen und dank an das SCHIEDSGERICHT.


..Hierzu sollst du wissen, das wir von Veranstalterseite versehentlich
keinen eigenen 3.Startschuss für die Breitensportler gemacht hatten.
Dadurch hatten wir für die Breitensportler, welche direkt nach den
Lizensskatern Männer gestartet wurden, anscheinend keine eigene Zeitmarke.

Die Ergebnisliste nach Zieleinlauf war in diesem Fall für den Schiri
nicht optimal zu lesen. Es entstand bei einigen Breitensportlern der
Eindruck sie wären mit den Lizenz Männern gestartet.

Da es noch im Rennen seitens der aktivenklasse Frauen Proteste beim
Schiri gab, ist es in diesem Zusammenhang zu diesen Fehlentscheidungen
gekommen, dies bitte ich zu entschuldigen.

Ich möchte aber an dieser Stelle den Schiri dafür loben seine
Entscheidung im Dialog mit mir revidiert zu haben, den er hatte
sicherlich keinen einfachen Job. Protestierende Damen, ein
kompliziertes Regelwerk, suboptimale Ergebnisslisten und der
Zeitdruck, da kann jeder mal falsche Entscheidungen treffen. Diese
zuzugeben und zu ändern, das zeigt Größe.

Auch die protestierenden Damen haben nix falsch gemacht und sind keine
Buhfrauen, denn auch Sie hatten ihre berechtigte Sichtweise der Dinge.

Sollte es eine Fortsetzung der Veranstaltung geben, werde ich
persönlich das Regelwerk in- und auswendig lernen und zur Not 25
Startblöcke und Schüsse machen
....
Rollenden Gruß im Namen des ganzen Teams
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
012
06.05.2008, 17:23 Uhr
Emu
MORF Pressesprecher
Avatar von Emu

habs selber wieder gelöscht nach dem ich den Eintrag danach von Dirk sah...passte jetzt irgendwie nicht mehr...war eh nur blödsinn von mir...


-----
Jeden Morgen geht die Sonne auf


Dieser Post wurde am 06.05.2008 von Emu editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
013
06.05.2008, 20:00 Uhr
janM

Avatar von janM

Ich möchte auch an dieser Stelle den Schiri und Dirk loben, ihr habt das in meinen Augen optimal gelöst, auch die Erläuterung wie es zu dieser Situation ist sehr gut nachvollziehbar.
Kurzum, klasse :-)
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
014
07.05.2008, 10:53 Uhr
Speedsu



Ja das schliess ich mich an. Und macht weiter so. Ich freu mich schon auf die 3. Austragung :-D
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
Seiten: -1-     [ Rhein-Main Skate-Challenge ]  


· Dieses Forum ist Teil der TNS Frankfurt Homepage · Bitte beachtet die Hinweise in unserer Datenschutzerklärung ·

powered by ThWboard 3 2.84-php5
© by Paul Baecher & Felix Gonschorek